Mettmanner AfD-Spitzenkandidat war Pressesprecher in islamfeindlicher Bürgerbewegung

Bereits in der ersten Enthüllung vom „Antifaschistischen Bündnis Kreis Mettmann“ haben wir über extrem rechte Tendenzen im AfD-Kreisverband Mettmann aufmerksam gemacht. Mit einer zweiten Enthüllung ( + Anhang ) über ein weiteres Vorstandsmitglied der „Alternativen für Deutschland“ im Kreisverband Mettmann, dem Beisitzer Gottfried Helmut Ottweiler, Spitzenkandidat für den Stadtrat Mettmann und Kreistag, möchten wir die Bürgerinnen und Bürger über zunehmend rassistische und islamfeindliche Tendenzen einzelner Mitglieder im Kreisverband aufklären.

Gottfried Helmut Ottweiler (AfD-Spitzenkandidat in Mettmann & Kreis Mettmann) im Vorstand einer islamfeindlichen Vereinigung

Als „Golo Ottweiler“ (Golo = Kurzform von Gottfried), der heutige Spitzenkandidat der „Alternativen für Deutschland“ für die Stadt und den Kreis Mettmann, war er Vorstandsmitglied in der islamfeindlichen „Bürgerbewegung Pax Europa e.V.“ Dort führte er das Amt des Pressesprechers aus. Eine in diesem Zusammenhang zu findende Handynummer ist auf seine heutige Anschrift in Mettmann zurückzuführen. Zudem ist die damalige Pressenummer der islamfeindlichen Bürgerbewegung heute die Pressenummer des „AfD“-Kreisverbandes Mettmann. Gottfried Helmut Ottweiler trat am 30.11.2008 von seinem Amt zurück, nachdem sich die Mehrheit der Vereinsmitglieder nicht von einer Postkartenabbildung distanzierten, die rassistische Motive offenkundig zeigten und für Ottweiler offenbar ein zu extremistischer Kurs eingeschlagen wurde. Dennoch musste auch Herrn Ottweiler zur Gründung bzw. mit Eintritt (Womöglich war er gar Gründungsmitglied. Der Rücktritt von seinem Amt erfolgte 5 1/2 Monate nach Gründung der Bürgerbewegung. Somit ist davon auszugehen, dass er an der Gründung der islamfeindlichen Vereinigung beteiligt war und offenbar einen solchen Stellenwert besaß, sofort in das Amt des Pressesprechers berufen zu werden) in die „Bürgerbewegung Pax Europa“ klar gewesen sein, dass er sich einer islamfeindlichen Gruppierung befand. Kurz nach Gründung von „Pax Europa“ heißt es in einem Artikel: „Unter dem Namen “Verein Pax Europa” haben sich am vergangenen Samstag im “Kardinal-Döpfner-Saal” zu Würzburg verschiedene rechtskonservative Gruppierungen und Initiativen gegen Moscheebauten zu einem Dachverband zusammengeschlossen. Spiritus rector der Veranstaltung ist der ehemalige FAZ-Journalist und Publizist Udo Ulfkotte. Es gibt bereits Spekulationen über die Gründung einer neuen rechten Partei – jedenfalls ist dies das ausdrückliche Ziel des zeitweiligen “Junge Freiheit”-Autors Ulfkotte. “ [http://antinazi.wordpress.com/2008/05/21/verein-pax-europa-rechtskonservative-grunden-anti-islamischen-dachverband-spekulationen-uber-parteigrundung/]

„Bürgerbewegung Pax Europa“ – Kurzinformation von FORENA

„Die „Bürgerbewegung Pax Europa“ (BPE) ist ein eingetragener Verein, der am 17. Mai 2008 aus der Fusion der Vereine „Bundesverband der Bürgerbewegungen zur Bewahrung von Demokratie, Heimat und Menschenrechten e.V.“ (BdB) und „Pax Europa e.V.“ hervorgegangen ist. Der BdB war bis 2008 offen islamfeindlich und propagierte auf seiner Website entsprechende Verschwörungstheorien über die angebliche arabisch-muslimische Unterwanderung Europas.
[…] Die BPE wurde im hessischen Wetzlar gegründet und definiert sich als außerparlamentarische Plattform gegen die „schleichende Islamisierung“ Deutschlands und Europas. Laut ihrer Satzung ist es das Ziel, „über die Ausbreitung des Islam in Europa und die damit verbundenen Folgen für das Staatswesen [zu] unterrichten“ (BPE-Satzung). Muslime werden pauschal negativ dargestellt […] Zwar grenzt sich die BPE von Rechtsextremismus und Rassismus jedweder Art verbal ab. Dennoch sind die Verlautbarungen der Organisation insofern islamfeindlich, als dass der Islam pauschalisierend als archaische und gewalttätige Religion dargestellt wird. […] Enge Verbindungen und personelle Schnittmengen bestehen zwischen der BPE und der rechtspopulistischen Kleinstpartei „Die Freiheit“..Ebenso finden sich inhaltliche und personelle Überschneidungen
mit den Aktivitäten des rassistischen Internetportals „Politically Incorrect“ (PI-News), dem größten muslimfeindlichen Weblog in Deutschland.“

Der vollständige Text ist hier zu finden: http://www.forena.de/wp-content/uploads/2012/06/Kurzinfos_Buergerbewegung_Pax_Europa1.pdf

Gottfried Helmut Ottweiler und die islamfeindliche Internetplattform „PI-News“

„PI-News“, ausgeschrieben „Politically Incorrect“, „ist ein 2004 von Stefan Herre gegründetes politisches Blog, das sich der Selbstbeschreibung nach gegen eine befürchtete „Islamisierung Europas“ richtet. Die Blogbeiträge werden von mehreren Autoren unter Pseudonym verfasst und sind bestimmt von Islamfeindlichkeit. PI entwickelte sich zu einem der bedeutendsten deutschsprachigen Blogs dieser Ausrichtung und ist international mit als islamfeindlich, rechtsextrem oder rechtspopulistisch geltenden Personen und Organisationen vernetzt, so wie auch das Blog selbst von verschiedenen Stellen dem rechtsextremen oder rechtspopulistischen Spektrum zugeordnet wird. Das Blog betont in seiner Selbstdarstellung eine „pro-israelische“ und „proamerikanische“ Ausrichtung. [http://de.wikipedia.org/wiki/Politically_Incorrect]

Gottfried Helmut Ottweiler hat sich auf dieser islamfeindlichen Plattform ebenfalls in Form eines Kommentars in einem Leserbrief als Sympathisant und zugleich Leser des Blogs geoutet. In seinem Leserbrief drangen schleichend islamfeindliche Tendenzen durch. Zu lesen in unserer im Anhang befindlichen Enthüllung.

Nach Ottweilers Austritt soll Gründung eines Landesverbandes mit „Republikanern“ folgen

Gottfried Helmut Ottweiler wurde beauftragt einen NRW-Landesverband der islamfeindlichen Gruppierung „Pax Europa“ zu gründen. Es wurde zu einer Gründungsversammlung am 26.10.2008 nach Dortmund eingeladen. In einem Kommentar auf der islamfeindlichen Nachrichtenplattform „PI-News“, auf der Ottweiler als Leser und Kommentarschreiber ebenfalls fungierte, soll er zur Gründungsversammlung Mitglieder der rechtsradikalen Partei „Die Republikaner“ eingeladen haben. Ein weitere Beleg dafür, aus welchen Kreisen Ottweiler stammt und zu bzw. mit welchen Personen er Kontakt pflegt.

Und nun? Bleibt abzuwarten, wie die „Alternative für Deutschland“ auf diesen Fall reagiert und Stellung bezieht.

Liebe Wahlberechtigten, wählen Sie nicht die Katze im Sack! Wir haben den Kreisverband Mettmann der rechtspopulistischen Partei „Alternative für Deutschland“ entlarvt und in zwei Fällen offen gelegt, aus welchen extrem rechten, rassistischen und islamfeindlichen Spektren sich ein Teil des Kreisverbandes zusammensetzt. In beiden Fällen konnten dem „AfD“-Kreisverband Mettmann rassistische und islamfeindliche Tendenzen einzelner Mitglieder nachgewiesen werden.

Schon nach der ersten Enthüllung hatte der Kreisverband zunächst versucht die Tatsache unter den Teppich zu kehren. Erst nach Veröffentlichung der Enthüllung stand man zu den Vorwürfen und bestätigte diese. Nun darf man gespannt sein, wie die Taktik im Falle Ihres Spitzenkandidaten Gottfried Helmut Ottweiler aussieht. Hat man von seiner Mitgliedschaft in einer islamfeindlichen Vereinigung gewusst? Wird man sich auch von diesen Tendenzen klar distanzieren? Wie viel Zeit wird diesmal vergehen, bis sich der Kreisverband klar und unmissverständlich gegen jeweilige rassistischen und islamfeindlichen Tendenzen ausspricht und diese durch schnelles Handeln bekräftigt. Denn sofern sich von diesen Mitgliedern nicht distanziert wird, bleibt die „Alternative für Deutschland“ eine rechtspopulistische Partei, bei der davon auszugehen ist, dass jene Mitglieder zukünftig im Stadtrat und Kreistag mit rassistischen und rechtspopulistischen Ideologien gegen Ausländer, Muslime und Andersdenkende hetzen.

Wollen Sie das? Noch haben Sie die Wahl.
Wir sagen: Der Kreis Mettmann hat keinen Platz für Rechtspopulisten!

(Gottfried Helmut Ottweiler ist Politiker bzw. Spitzenkandidat der „Alternativen für Deutschland“ in Mettmann bzw. dem Kreis Mettmann. Es handelt sich somit offenkundig um eine Person öffentlichen Interesses. Alle hier wiedergegebenen Fakten, entstammen von frei zugänglichen Internetseiten. Wir geben lediglich jene Tatsachen wieder und gewähren Ihnen zudem gerne Einblick in unsere Rechercheergebnisse. Mit der Möglichkeit eines detailreichen Einblicks in die Enthüllung, soll jeder die Möglichkeit erhalten, sich selbst einen Eindruck zu verschaffen. In diesem Anhang finden Sie unsere Rechercheergebnisse.)




kostenloser Counter