Archiv der Kategorie 'Bündnis'

Gegen die Elektroparty am Sa. 20.7.13 im Neonazi-Treffpunkt „Lounge Deluxe“

Wir machten bereits auf eine an diesem Samstag, den 20. Juli 2013, stattfindende Elektroparty in der als Neonazi-Treffpunkt bekannten Gaststätte „Lounge Deluxe“ in der Elberfelderstraße 53 in Mettmann aufmerksam.

Das Antifaschistische Bündnis Kreis Mettmann hat im Vorfeld der Veranstaltung alle dort auflegenden DJ’s über die Location informiert und darauf hingewiesen, dass es sich um einen wichtigen Treffpunkt der Neonazi-Szene Nordrhein-Westfalens handelt. Dort planen und organisieren Neonazis rechtsradikale Aktivitäten. Außerdem fanden in der Gaststätte bereits mehrere Veranstaltungen des extrem rechten Spektrums statt. So waren es Mobilisierungsveranstaltungen für Neonazi-Aufmärsche, propagandistische Informationsveranstaltungen und Rechtsrock-Konzerte.

Und genau in diesen Räumlichkeiten soll nun eine große Elektro-Party stattfinden, welche von vielen DJ’s unterstützt wird. Doch betrachtet man einmal die Zusammenhänge, so kann sich der Inhaber der „Lounge Deluxe“ auf diesem Wege recht gut finanzieren und somit seine als Neonazi-Treffpunkt bekannte Gaststätte aufrechterhalten.

Der Großteil der DJ’s hat bis Dato noch keine Stellung zum Anschreiben vom Antifaschistischen Bündnis Kreis Mettmann bezogen. Erfreulich festzuhalten ist aber, dass bereits ein DJ sein Booking zurückgezogen hat und aufgrund der ihm bisher nicht bekannten Zusammenhäng seinen Auftritt abgesagt hat. Weitere DJ’s sollten sich daran ein Beispiel nehmen und nachziehen.

Mit der wohl größten überregionalen Elektro-Party in Mettmann wird ein wichtiger Neonazi-Treffpunkt finanziert. Wir fordern alle auftretenden DJ’s dazu auf, nicht im Neonazi-Treffpunkt „Lounge Deluxe“ aufzutreten.

Jeder DJ sollte sich fragen, ob er mit dem Neonazi-Treffpunkt in Verbindung gebracht werden möchte und ob er seinem Publikum zumuten möchte, an einem Ort zu feiern, in dem sonst überwiegend militante Neonazis feiern, Nazi-Aktivitäten planen und organisieren oder gewalttätige Übergriffe ausüben.

Die Elektroparty im Nazi-Treff „Lounge Deluxe“ findet unter dem Namen Big Bang Sound present Benny´s B-Day Bash statt und startet am Samstag, den 20. Juli 2013, um 17 Uhr und soll bis in die Mittagsstunden am Sonntag andauern. Die „Lounge Deluxe“ soll zum Beben gebracht werden, so die Veranstalter.

Somit können sich die Anwohnerinnen und Anwohner wieder auf eine ungemütliche Nacht einstellen. Sollte es zu laut sein oder fühlen Sie sich belästigt, dann freut sich das Ordnungsamt der Stadt Mettmann sicherlich über ihre Beschwerden. Am Samstagabend ist somit die Polizei Mettmann für etwaige in Verbindung mit der Elektroparty auftretenden Störungen zuständig. Die Direkt-Durchwahl zur Kreispolizeibehörde Mettmann lautet: 02104 982-6310

Damit es dazu erst gar nicht kommen muss, kann auf die DJ’s weiterhin eingewirkt werden.
Die Kontaktmöglichkeiten aller dort auftretenden Dj’s sind wie folgt:

-BennyL. -
Big Bang Sound/Liga2013
https://www.facebook.com/benny.langenberg.5?hc_location=stream

-Tobi Kretschmann-
Big Bang Sound
https://www.facebook.com/TobiKretschmann?fref=pb&hc_location=profile_browser

-Seemann-
Tor.3/Poison Club
https://www.facebook.com/daniel.seemann.370?fref=pb&hc_location=profile_browser

-ThoHa-
Next Yesterday/Cristal Beatz
https://www.facebook.com/DJThoHa

-Stephan.S-
Crazy Techno Station
https://www.facebook.com/steve.mightywarrior

-Andre Schulz-
Big Bang Sound
https://www.facebook.com/andre.schulz.9081

-Weisser Afreakaner-
Rheingold/ Absoluter Club
https://www.facebook.com/WEISSER.AFREAKANER
https://www.facebook.com/pages/WEISSER-AFREAKANER/211687322205341

Big Bang Sound present Benny´s B-Day Bash
Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/132793846910928/

Veranstaltungsort: Lounge Deluxe, Elberfelder Straße 53, 40822 Mettmann
Facebook-Seite der Neonazi-Gaststätte: https://www.facebook.com/pages/LOUNGE-DELUXE/208357039230072


Mit der wohl größten überregionalen Elektro-Party in Mettmann wird ein wichtiger Neonazi-Treffpunkt finanziert. Wir fordern alle Dj’s dazu auf, ihr Booking zurückzuziehen! Keine Unterstützung und keine Finanzierung von Neonazi-Räumen! Zum Wohle eures eigenen Images und besonders zum Wohle aller Partybesucherinnen und –besucher.

Keine Elektroparty am Samstag 20. Juli 2013 17 Uhr im Nazi-Treffpunkt „Lounge Deluxe“!

Veranstaltungstipp: Mo. 15.4.13 Gedenkveranstaltung zum 68. Befreiungstag Wuppertals

Buchvorstellung von Dr. Sonja Grabowsky: “Meine Identität ist die Zerrissenheit”. „Halbjüdinnen“ und „Halbjuden“ im Nationalsozialismus

HipHop-Konzert mit Microphone Mafia

Montag 15. April 2013, 19:00 Uhr in der CityKirche Elberfeld
Eintritt frei !

Anschließend Gedenkrundgang zum Mahnmal für die Wuppertaler NS-Opfer im Deweertschen Garten

Am 15./16. April 2013 jährt sich die Befreiung Wuppertals vom Nazismus durch die amerikanische Armee zum 68. Mal. Der „Verein zur Erforschung der Sozialen Bewegungen im Wuppertal“ lädt zur Erinnerung ein. Im Rahmen dieser Gedenkveranstaltung wird die Erziehungswissenschaftlerin Dr. Sonja Grabowsky ihr Buch „Meine Identität ist die Zerrissenheit. ́Halbjüdinnen ́ und ́Halbjuden im Nationalsozialismus ́“ zusammen mit ehemaligen Verfolgten vorstellen. Anschließend werden wir uns gemeinsam zum Deweerth’schen Garten begeben, um am dortigen Denkmal der Namen, der zentralen Gedenktafel für die Wuppertaler Opfer des Faschismus, eine kurze Gedenkfeier abzuhalten.

Fremdzuschreibungen auf Menschen prägen das Selbstbild und die Identität der Betroffenen und sind nachhaltig wirkmächtig. Die Verfolgerinnen und Verfolger der in der NS-Zeit als »halbjüdisch« klassifizierten Personen sprachen ihnen eine vollwertige Zugehörigkeit zur »deutschen Volksgemeinschaft« ab. Sie wurden aufgrund der rassistischen Klassifizierung, die sehr reale Auswirkungen auf ihr tägliches Leben hatte, in einen Zustand zwischen gesellschaftlicher Exklusion und Inklusion gebracht. Ihr Dasein »dazwischen« war auch nach 1945 keineswegs beendet und hat noch immer enorme Auswirkungen auf die Stigmatisierten. Die vorliegende Studie untersucht diese Erfahrungen des Hin- und Hergerissenseins ehemaliger »Halbjüdinnen« und »Halbjuden« und ihre individuellen Ambivalenzen, die sie bis heute prägen.
Microphone Mafia

Die Kölner Band Microphone Mafia wird den Abend musikalisch begleiten. Die einzige Mafia, die die Welt braucht. Hip Hop aus der „Bundesliga“. Die Band veröffentlichte seit 1999 mehr als zehn Alben u.a. zusammen mit BAP. 2009 gaben sie eine CD zusammen mit Esther Bejarano heraus, eine der letzten bekannten Überlebenden des Mädchenorchesters von Auschwitz.

Eine Veranstaltung des Vereins zur Erforschung der Sozialen Bewegungen im Wuppertal in Kooperation mit der CityKirche Elberfeld

Fr. 5. 4.2013: Left Inn – Die Kneipe vom Antifaschistischen Bündnis Kreis Mettmann

Left Inn – Die Kneipe vom Antifaschistischen Bündnis Kreis Mettmann

An jedem 1. Freitag im Monat findet fortan ab 20 Uhr unsere Kneipe „Left Inn“ im Autonomen Zentrum Wuppertal (Markomannenstr.3, 42105 Wuppertal) statt. Wir laden alle Menschen, die sich mit uns gegen rechtes Gedankengut aussprechen, ein, um gemeinsam bei dem ein oder anderem kühlem Getränk zu quatschen, zu diskutieren und Spaß zu haben. Unsere Kneipe soll einen Anlaufpunkt für all‘ jene darstellen, die uns kennen lernen möchten, die sich informieren wollen und die sich gemeinsam mit uns antisemitischer, faschistischer und rassistischer Ideologien in den Weg stellen wollen.

Nette Musik – Spaß beim Kickern – günstige Getränke

Wir freuen uns auf euch!

Herbstfest der NPD in Mettmann

Erneut wurde die Mettmanner Gaststätte „Lounge Deluxe“ zum Schauplatz faschistischer Propaganda. Vergangenen Samstag fand in der Kneipe, die schon seit einiger Zeit einschlägig als Neonazi-Treffpunkt bekannt ist, ein sogenanntes Herbstfest der NPD statt. Ausgerichtet wurde die Veranstaltung von „freien nationalen Kräften aus Wuppertal“ und dem als nationalsozialistisch geltenden NPD-Kreisverband Mettmann/Düsseldorf, um die Mettmannerin Nadine Braun, welche nun auch in den Landesvorstand der NPD gewählt wurde, und Manfred Breidbach aus Düsseldorf. Letzterem wird in einem Bericht der NPD auch die meiste Redezeit zugeschrieben. Ähnliche Veranstaltungen in der Vergangenheit bestanden bei der NPD in der Regel aus Kinderschminken, rechtsradikaler Musik und als „Gedichte“ verschönten, Vorlesungen von originalen Briefen aus dem 2. Weltkrieg. Außerdem nutzte ein Neonazi aus Wuppertal das Herbstfest dazu, für eine rechtsradikale Demonstration in Remagen (Rheinland-Pfalz) zu werben.

Derweil äußert sich der Inhaber der „Lounge Deluxe“, Frank K. gehabt uneinsichtig. Er als „Demokrat und auch für jede Szene offen, die sich dem korrupten Regime widersetzt“ sieht keine Probleme an „so viel Theather wegen 2 x jährlicher Unterstützung von Nationalisten im eigenen Land“, wie er über dem offiziellen Facebook-Account seiner Gaststätte verkündet. Diese Aussagen stehen dort, für jeden zugänglich, neben Sympathiebekundungen zu Adolf Hitler und wilden Verschwörungstheorien.

Weiterhin möchten wir hiermit die Mettmanner Öffentlichkeit fragen, ob sie sich wirklich so wohl fühlen in einem Laden zu gastieren, in dem ein solches Klima verbreitet wird? Auch um auf dieses Thema einzugehen, heißt es am 9. November 2012: Die Erinnerung zur Mahnung – Für eine Welt, in der Antisemitismus, Faschismus und Rassismus keinen Platz haben sollen.



kostenloser Counter